Leguane


Die Leguane (Iguanidae) bilden eine Familie der Reptilien. Es handelt sich um Echsen, die wahrscheinlich mit den Agamen verwandt sind und diese auf dem amerikanischen Doppelkontinent ersetzen. Während die Mehrzahl der über 700 Arten in Nord- und Südamerika lebt, gibt es einige Arten auch auf Madagaskar und manchen ozeanischen Inseln. Die meisten Arten sind 10-30 cm lang, einige besonders große Vertreter erreichen aber Längen von 2 m (Grüner Leguan).

Der Grüne Leguan (Iguana iguana)

 

 

 Systematik
Die Systematik der Familie ist seit 1989 häufigen Änderungen unterworfen und wird immer noch diskutiert. Zu dieser Zeit teilten die Herpetologen Frost & Etheridge die große Familie in eine Reihe von kleineren Familien, die zuvor den Status von Unterfamilieen hatten, wodurch die Iguanidae nur noch aus einer Reihe von Gattungen bestanden. Nahezu ein Jahrzehnt später ergaben Befunde aus der Molekularbiologie, daß die ursprüngliche Zusammenfassung innerhalb einer Familie doch gerechtfertigt war.

Ursprüngliche Einteilung in Unterfamilien:
• Corytophaninae
• Crotaphytinae
• Iguaninae
• Oplurinae
• Phrynosomatinae
• Polychrinae
• Kielschwanzleguane (Tropidurinae)
Einteilung in Gattungen gemäß Frost & Etheridge:
• Amblyrhynchus
• Brachylophus
• Conolophus
• Ctenosaura
• Cyclura
• Dipsosaurus
• Iguana
• Sauromalus
• Armandisaurus (fossil)
• Lapitiguana (fossil)
• Pumila (fossil)