Presse:

02.05.2016 schwaebische.de

Jens Lindenmüller

Turbulente Versammlung mit Happy End

Kurz vor dem Aus findet sich doch noch ein neuer Vorstand für den Tierschutzverein

Das Aus des Tierschutzvereins Tettnang ist bereits so gut wie besiegelt gewesen. Nach einer turbulenten außerordentlichen Mitgliederversammlung ist es am Freitagabend dann aber doch noch gelungen, die Vereinsauflösung zu verhindern. Eine entscheidende Rolle spielten dabei die beiden Vorsitzenden der Reptilienfreunde Oberschwaben


Reptilienfreunde kandidieren

Immerhin: Zur alles entscheidenden Versammlung fanden sich rund 30 Interessierte ein, darunter auch die beiden Vorsitzenden und einige weitere Mitglieder der Reptilienfreunde Oberschwaben, die im Tierschutzverein bislang nicht Mitglied waren. Das sollte sich an diesem Abend ändern. Um auch Nichtmitgliedern zu ermöglichen, ein Vorstandsamt zu übernehmen, stand auf der Tagesordnung auch die Abstimmung über Neuaufnahmen.

Nachdem die Neumitglieder aufgenommen waren, stellten sich Tobias Herke und Thomas Wirth, die beiden Vorsitzenden der Reptilienfreunde, tatsächlich für die Ämter als erster und zweiter Vorsitzender zur Verfügung. Und sie blieben zunächst die einzigen Kandidaten.

Was ja auch gereicht hätte, um die Vereinsauflösung zu verhindern. Wenn da nicht dieser Interessenskonflikt gedroht hätte. Herbert Lawo, Vorsitzender des Landestierschutzverbands, machte darauf aufmerksam, dass der Deutsche Tierschutzbund Haltung und Zucht von Reptilien grundsätzlich ablehne, den Handel mit diesen erst recht. Sollten nun die beiden Vorsitzenden der Reptilienfreunde zugleich den Vorsitz im Tierschutzverein übernehmen, könne das möglicherweise zu einem Ausschluss des Tierschutzvereins aus dem Dachverband zur Folge haben, so Lawo. Thomas Wirth und Tobias Herke wiesen darauf hin, dass die Hauptaufgabe ihres Vereins sei, im Tierheim abgegebene Reptilien aufzunehmen und über artgerechte Haltung aufzuklären. Zur Versammlung seien sie nur aus einem Grund gekommen: um zu verhindern, dass der Tierschutzverein aufgelöst wird.

Thomas Wirth zeigte sich enttäuscht, dass er und sein Mitstreiter angefeindet würden, obwohl sie lediglich helfen wollten. Beide erbaten sich eine kurze Bedenkzeit, um zu prüfen, ob eine Kandidatur wirklich sinnvoll wäre. Die folgende Unterbrechung brachte schließlich die Wende.

Um den drohenden Konflikt zu vermeiden,nahmen Wirth und Herke  ihre Kandidatur daraufhin zurück. „Ich hoffe, dass unter Frau van de Löcht ein Neuanfang gelingt“, so Herke.

Gabi van de Löcht wurde schließlich einstimmig, Danja Rimmele mit sechs Gegenstimmen gewählt. Diese Gegenstimmen waren quasi die Retourkutsche jener Neumitglieder, bei deren Aufnahme Rimmele dagegen gestimmt hatte. Wiederum einstimmig gewählt wurden Gerd van de Löcht als Kassierer, Sebastian Liehr als Schriftführer, Claudia Kathan als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit sowie Monika Striedacher und Christine Schupp als Kassenprüfer.

Einen ausdrücklichen Dank richtete Herbert Lawo abschließend nicht nur an alle neuen Vorstandsmitglieder, sondern auch an Thomas Wirth und Tobias Herke, die letztlich ausschlaggebend dafür gewesen seien, dass es nun doch weitergeht mit dem Tierschutzverein. Letzteres sorgte auch bei Frank Ebersbach für große Erleichterung: „Mir fällt ein großer Stein vom Herzen.“

Ravensburg (südkurier)
31.10.2009

.

Erfolgreiche Premiere - Besucherandrang bei Tettnanger Reptilienbörse

Erfolgreiche Premiere - Besucherandrang bei Tettnanger Reptilienbörse

Rund ein Tausend Besucher überzeugten sich in der Tettnanger Stadthalle vom Angebot der 41 internationalen Aussteller, darunter auch Anbieter aus Frankreich und Tschechien. Das Leistungsspektrum in der Tettnanger Stadthalle reichte von den Reptilien selbst über die Terrarienausstattung bis hin zu Futter. Veranstalter sind die Reptilienfreunde Oberschwaben. Erfolgreiche Premiere - Besucherandrang bei Tettnanger ReptilienbörseMit den Einnahmen der Börse untersützt der Verein die Radio 7-Drachenkinder. Mindestens 500,- Euro kommen der Aktion zu Gute, die traumatisierte Kinder aus der Region unterstützt. Allen, die ein Tier erworben und die nun weiterführende Fragen haben, stehen die Reptilienfreunde Oberschwaben mit Rat und Tat zur Seite. Nähere Informationen hierzu unter www.reptilienfreunde.net. Ein gegenseitiger Austausch ist auch an den Vereinsabenden möglich. Diese finden jeden letzten Samstag im Monat im Gashaus Höllwirt in Tettnang statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Verein präsentiert sich auch auf der Aqua Fisch im März nächsten Jahres in Friedrichshafen. Besucher der internationalen Fachausstellung für Aquaristik und Terraristik erwartet eine Tierarztsprechstunde sowie Workshops zu Haltung und Pfelge von Reptilien.

Terra-szene.de

Zum 20. Jubiläum der Aqua-Fisch werden auch 2011 wieder Terrarientiere ein Thema sein.

Die “Reptilienfreunde Oberschwaben” werden in Friedrichshafen mit einem eigenen Stand vertreten sein. Geplant ist ein informatives Programm für Terrarianer und solche, die es werden wollen. 
Erfahrene Vereinsmitglieder stehen den Interessierten Besuchern mit Tipps und Tricks im Umgang mit den unterschiedlichen Terrarientiere zur Seite.

Mit Vorträgen über Herkunft, Haltung und Pflege von Kornnattern und Leopardengeckos wird zusätzlich gute Aufklärungsarbeit von den “Reptilienfreunden Oberschwaben” geleistet.

Die Aqua-Fisch 2011 im Dreiländereck am Bodensee ist an allen Messetagen von 9.oo Uhr bis 18. Uhr geöffnet. Natürlich werden von den Reptilienfreunden Oberschwaben etliche interessante Tiere in artgerechten Terrarien präsentiert.

Wer wissen möchte, wie es auf der Aqua-Fisch in Friedrichshafen im Jahr 2010 war, schaut hier >>


Ravensburg (südkurier)

17.02.2010 .

Terrarienbewohner auf der AQUA FISCH 2010

Das Highlight: eine Terraristik-Ausstellung, bei der die Vereinsmitglieder Tipps und Tricks rund um die artgerechte Haltung der exotischen Tiere geben. Daneben erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und einem Workshop (jeweils Samstag und Sonntag): 10:00 Uhr Vortrag: Reptilien auf dem Peloponnes (griechische Halbinsel) 11:00 / 15:00 Uhr Workshop: Grundkenntnisse beim Einrichten eines Terrariums 13:00 Uhr Vortrag: \"Putzkolonnen im Terrarium - Vor- und Nachteile der Vergesellschaftung mit Tausendfüßern\" Am Sonntag gibt ein fachkundiger Tierarzt um 14:00 Uhr zudem Auskunft, was beim Kauf eines Reptils zu beachten ist. Ein Kinderprogramm zum Malen und Basteln rundet das Angebot der Reptilienfreunde Oberschwaben ab. Die AQUA FISCH findet vom 5. bis 7. März in Friedrichshafen statt und ist jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der 2005 gegründete Verein der Reptilienfreunde Oberschwaben mit Sitz in Tettnang am Bodensee versteht sich als Partner für alle Terraristikliebhaber aus dem Raum Bodensee / Oberschwaben. Bei Fragen zur Haltung und Pflege von Echsen, Schlangen oder Spinnen stehen die Mitglieder mit Rat und Tat zur Seite.

Interessierte sind gerne zu den Vereinsabenden eingeladen. Die Reptilienfreunde Oberschwaben treffen sich jeden letzten Samstag im Monat im Gasthaus Höllwirt in Tettnang. Regelmäßige Veranstaltungen wie Vorträge, Messeauftritte und der Besuch von Reptilienzoos runden das Angebot ab. Mehr Infos unter www.reptilienfreunde.net.

Reptilienfreunde zeigen ihre Haustiere

29.08.2008 TETTNANG - Meterlange Schlangen, Schnecken, Frösche und Spinnen werden sich auf dem Bähnlesfest in Tettnang tummeln. Allerdings sicher hinter Glas gehalten. Die Mitglieder des Vereins Reptilienfreunde bringen einige ihrer Haustiere in Terrarien aufs Festgelände.
Gut gesichert müssen die 20 bis 25 Terrarien sein, die die Mitglieder des Vereins der Reptilienfreunde aufs Tettnanger Bähnlesfest bringen. Denn es könne schon mal vorkommen, dass eine Spinne mit ihren Fangzähnen die Schiebetür eines Terrariums öffne, erzählt Thomas Wirth, Vorstand der Reptilienfreunde. "Aber keine Sorge. Auf dem Bähnlesfest wird sicher kein Tier entwischen."
Die Reptilienfreunde sind seit drei Jahren regelmäßig mit einem Stand auf dem Fest vertreten. Bisher haben sie allerdings nur Getränke verkauft. Dieses Jahr werden sie zum ersten Mal ihre Haustiere vorstellen. "Wir wollen uns damit zum einen als Verein vorstellen", erklärt Wirth. "Zum anderen wollen wir aber auch den Besuchern des Fests die Reptilien näher bringen."
Verein will auch informieren
Vor allem wollen die Vereinsmitglieder aber auch über die Reptilien und ihre richtige Haltung informieren. Denn immer wieder kommt es laut Wirth vor, dass sich jemand ein Reptil wünscht, sich aber nicht gut genug damit auskennt und dieses dann falsch hält. Hin und wieder bekommt der Verein zum Beispiel Spinnen, deren Besitzer mit ihrer Haltung überfordert sind. Mitglieder des Vereins nehmen die Tiere dann auf. Wirth betont, dass auf dem Bähnlesfest keine Tiere gezeigt werden, die dadurch Schaden nehmen könnten. Empfindliche Tiere wie zum Beispiel Chamäleons sind nicht dabei.
"Außerdem ist immer jemand vom Verein da, der auf die Tiere aufpasst und zum Beispiel darauf achtet, dass keiner der Besucher gegen die Scheiben der Terrarien klopft und die Tiere stört." Dafür sei aber auch das ein oder andere Tier dabei, das die Besucher mal auf die Hand nehmen dürfen.
Gezeigt werden von den Reptilienfreunden zum Beispiel eine drei Meter lange Tigerpython, Frösche, Achatschnecken, die teilweise 20 bis 30 Zentimeter groß werden können, und verschiedene Arten von Spinnen. Das Eintrittsgeld für die Reptilienausstellung kommt der Kasse des Vereins zu, der 16 Mitglieder hat. Ein Teil der Einnahmen soll den Radio 7-Drachenkindern gespendet werden. Die Aktion Drachenkinder unterstützt traumatisierte Kinder aus der Region, die Gewalt in der Familie oder den Tod eines Familienmitglieds hinter sich haben. "Wir haben uns diese Hilfsaktion ausgesucht, weil die Figur des Drachens sehr gut zu unseren Reptilien passt", sagt Wirth.
Den Verein der Reptilienfreunde gibt es seit 2005. Die Mitglieder sind zwischen 16 und 40 Jahren alt und treffen sich einmal im Monat zu einem Stammtisch. Dort wird dann über die Haltung von Reptilien diskutiert.